Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Gravel

gravel

Zurück zu den Wurzeln des Radfahrens. Wann, wie und wo du willst. Diese Sportart war auf Anhieb so beliebt, dass es Anfang der 2020er Jahre kaum möglich war, ein Gravelbike zu kaufen – alle ausverkauft! Gravelbikes sehen aus wie Rennräder, haben aber eine minimal andere Geometrie und vor allem viel breitere Reifen.

 

Damit sind sie die eierlegende Wollmilchsau unter den Rädern: leicht und schnell auf der Straße, robust und geländegängig abseits der Straße. Vor allem auf Schotter („Gravel“) fühlt sich ein Gravelbike wohl, den bis zu 47 mm breiten Reifen sei es gedankt. Für wirklich unwegsames Gelände sind natürlich Crossräder oder Mountainbikes besser geeignet. Inzwischen gibt es sogar Gravel-Rennen, eine Gravel-WM – und fast jeder Radsportverein hat auch eigene Gravel-Strecken im Repertoire.