RTF - Breitensport in und um Bremen



Bremer Schlüssel RTF des Radclub Bremen e. V. (RCB) am Sonntag den 31.08.2019

Nur noch wenige Wochen bis zum Start der zweiten RTF Bremer Schlüssel des Radclub Bremen (RCB) am Samstag den 31.08.2019.
Startzeit 9:00 - 10:00 Uhr in der Walliser Str. 125, 28325 Bremen. 

 

Die Genehmigung liegt vor, die Helfer sind vollständig, das Helferteams um Wolfgang Lühmann, Thorsten Illner und Willi Scheideler sind hoch motiviert und hoffen auf gutes Wetter für eine rege Beteiligung.

 

Die Touren mit 55 km, 75 km, 125 km und 155 km wurden abgefahren, als Track gespeichert und die Ausschilderung wurde organisiert.

 

Die Tracks können von der Homepage vom RCB herunter geladen werden.

 

Es gibt zwei Verpflegungs- und Kontrollstellen: in Wilstedet und Selsingen können Trinkflaschen und Energievorräte aufgefüllt werden.

 

Ein Besenwagen ist organisiert, um eventuelle Liegenbleiber aufzunehmen und eine sichere Fahrt zum Start- Zielbereich sicher zu stellen.

Am Vortag sorgt dann das Schilderteam für die Bestückung der Strecke mit den gelben RCB-Schildern.

 

Die Ausschilderung ist verbindlich, nicht die Tracks, da sich bedingt durch kurzfristige Bauarbeiten an der Straße die Strecke ändern kann. Rollsplitt macht keinen Spaß :-(

Eine Ausschreibung liegt auf der Homepage vom RCB.

 

Jetzt hoffen wir auf gutes Wetter und wünschen allen Fahrern viel Spaß.

Das Organisationsteam

 

PS.: Es wäre eine große Hilfe, wenn Fahrer die Strecken vorher abfahren würden und Hindernisse wie Bauarbeiten, Rollsplitt oder sonstiges Willi Scheideler 0151-54691269 melden würden, vielleicht sogar mit Fotos.

Bundesradsporttreffen 2019

Die Pfalz freut sich auf tausende Radfahrer

 

Das Jahreshighlight der Breitensportler im BDR Bund Deutscher Radfahrer steht unmittelbar bevor. Am kommenden Samstag beginnt das 70. Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße – eine Woche Radsport total in der Bundeshauptstadt des Breitensports. Der RV Edelweiß Lustadt und seine Partnervereine aus der Region freuen sich auf zahlreiche Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und natürlich auf viele Radsport-Freunde aus der Region, aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und Baden-Württemberg.

 

Das Programm des bunten Radsporttreffens startet bereits am Samstag, den 21. Juli um 16.00 Uhr mit der Eröffnungsfeier im Neustädter Schulzentrum Böbig, das auch das Zentrum aller Aktivitäten während der Radsportwoche ist. Bereits ab 12.00 Uhr wird der Grill angefeuert und der Zapfhahn geschmiert. Erwartet werden die Sternfahrer des Brevets aus Bonn und der Landesverbandszielfahrt. Am Sonntag geht es dann richtig los. Im Angebot stehen Radtouren über 45, 70, 100 und 150 km und als Highlight der Radmarathon über 200 km durch den Pfälzer Wald und die Nord-Vogesen, der Teil des BDR Radmarathon-Cup Deutschlands ist.

 

Ab Montag stehen dann täglich Radtouren über 40 bis 50km, 70 bis 90 km, 110 bis 120 km und am Dienstag sogar über 150 km zur Verfügung. Als besonderen Anreiz für die Radwanderfahrer gibt es täglich geführte Touren mit den TV-Mußbach-Radlern in die Region, die Strecken sind zwischen 35 und 65 Kilometer lang und führen meist durch flache Gefilde, natürlich ist auch der eine oder andere Weinberg dabei. Start und Ziel sind jeweils das Schulzentrum Böbig. Im Schulzentrum erwartet der Caterer der Fleischerei Birkenbach (bekannt vom BRT in Langenselbold) die hungrigen und durstigen Radler mit einem täglich wechselnden Angebot. Bereits ab 7.00 Uhr gibt es sogar Frühstück.

 

Am Donnerstag-Abend gibt es ein Bergzeitfahren für Jedermann zum „Hambacher Schloss“ – der Spaß steht im Vordergrund! Das „Hambacher Schloss“ gilt als Wiege der Demokratie in Deutschland, von hier oben hat man einen herrlichen Blick über die Oberrheinische Tiefebene.

 

Das Team um den Vereinsvorsitzenden Franz Hieber hat in den letzten 1 ½ Jahren ganze Arbeit geleistet und kräftig die Werbetrommel gerührt. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum sich bereits über 3.500 Starter vorangemeldet haben. Im Schnitt sind das 600 Starter an den 7 Radsport-Tagen. „Damit können wir sehr gut leben“, sagt Franz Hieber, „und das gibt uns eine tolle Planungssicherheit.“ Dazu kommen noch die zahlreichen Kurzentschlossenen, die sich noch täglich in Neustadt einschreiben können. Neustadt freut sich auf ein buntes Radler-Fest!

 

Natürlich findet auch gleichzeitig der Bundeskongress der Bundes-Ehren-Gilde statt. Der BDR ist stolz auf die Bundes-Ehren-Gilde, ist er doch der einzige Spitzensportverband, der eine Veteranen-Organisation aus verdienten und erfolgreichen Radsportlern in seinen Reihen weiß. Aus Anlass des Bundestreffens trifft sich auch die BDR-Kommission Breitensport unter der Leitung von BDR-Vize-Präsident Peter Koch in Neustadt zu ihrer Sommertagung. Die Saison 2020 steht schon vor der Tür und weitere Projekte sollen angeschoben werden.

 

Mit dem großen Abschlusstreffen am Samstag, den 27. Juli findet das Bundes-Radsport-Treffen seinen Höhepunkt. Dort findet die Siegerehrung für die Vereine des Bundestreffens statt. Unter dem Motto „Fahre für DEINEN Verein“ können sich alle Vereine des BDR die mit mindestens vier Radlern beim Bundes-Radsport-Treffen anwesend sind, für die Team-Wertung bewerben, eine Anmeldung ist zuvor notwendig. Alle Kilometer die der Verein beim Bundes-Radsport-Treffen fährt, werden gesammelt und fließen in die Wertung ein. Der Verein mit den meisten Kilometern wird Sieger der Vereinswertung. Der krönende Abschluss ist dann die Staffelübergabe an den nächsten Ausrichter. Dann findet das Bundes-Radsport-Treffen 2020 vom 19. bis 25. Juli in Schwerin statt.

 

Alle Informationen zum Bundes-Radsport-Treffen 2019 gibt es auf www.brt2019.de und weiterführende Infos zum Bundestreffen auf www.bdr-brt.de. Bewerbungen für folgende Bundes-Radsport-Treffen nimmt der BDR-Breitensport gerne entgegen.

 

AUF NACH NEUSTADT! WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Das Bundes-Radsport-Treffen 2019 in Neustadt an der Weinstraße ist eröffnet. Organisationsleiter Franz Hieber begrüßte gemeinsam mit Oberbürgermeister Marc Weigel die bereits zahlreich angereisten Gäste am Schulzentrum Böbig, darunter das Pfälzer Radsport-Idol Gregor Braun, BDR-Vertreter Bernd Schmidt und den jungen Radsportler Fabian Kersten, der jedes Jahr Filme vom Bundes-Radsport-Treffen anfertigt. Von der scan&bike-Registrierung machten schon viele Radsportler Gebrauch. Das entlastet den Start am morgigen Sonntag, wenn bereits um 6.30 Uhr der Radmarathon gestartet wird, der zum BDR Radmarathon-Cup Deutschland gehört, und um 8.00 Uhr die kürzeren Strecken über 150, 110, 70 und 45 km. Hieber und sein Team erwarten 800 Radsportler und sind entsprechend vorbereitet. Heiß soll es morgen in der Pfalz werden, nicht nur weil sich die vielen Radfahrer auf den Weg machen, auch die Temperaturen sollen auf über 30°C steigen. Viel Spaß morgen, wenn es beim BRT richtig los geht!

21.07.2019 Toller Start in Neustadt

 In Neustadt an der Weinstraße ist das Bundes-Radsport-Treffen 2019 offiziell gestartet. Bereits um 6.30 Uhr gingen die Marathonfahrer an den Start ihrer 200 km langen Tour durch den Pfälzer Wald und die Nordvogesen, ein herrliche Runde, die mit 1.800 doch weniger Höhenmeter als angekündigt hatte. Auch die Starter der kleineren Touren mussten zunächst in den Pfälzer Wald. Aber war der Höhenzug erst Mal überschritten, ging es moderat weiter. Ein Norddeutscher behauptete „das ist wie bei uns am Deich, nur höher!“. Landschaftlich sehr schön, die Strecke war sehr gut ausgesucht, viele reine Radwege. Die Verpflegung an den fünf Stationen war gut und reichlich. „Und an der Ausschilderung wird noch gearbeitet“, versprach Orgaleiter Franz Hieber. Das Wetter war nicht so heiß wie befürchtet, so lange die Wolken sich vor die Sonne schoben, war es angenehm. Aber teilweise bekamen die Radler schon einen kleinen Vorgeschmack auf das was noch kommen soll. Im Ziel hatten der Caterer und das Team am Getränkewagen alle Hände voll zu tun, um die durstigen und hungrigen Radfahrer zu verköstigen. Insgesamt gingen 850 Radler an den Start, davon 220 auf der langen Strecke. Morgen geht es ab 8.00 Uhr an der Schule in Böbig los und es wird größtenteils flach, denn es geht durch die Rheinebene. Viel Spaß morgen…

22.07.2019 Start in die Radtourenwoche

Famoser Start in die Tourenwoche beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße. Gut 800 Starter machten sich an einem Montag auf die drei angebotenen Strecken durch die Rheinebene, es war erwartungsgemäß flach und einen Blick auf den Rhein gab es auch. Angesteuert wurde auch die Heimat des ausrichtenden RV Lustadt. Herrliche und sehr verkehrsarm ausgesuchte Strecke, beste Verpflegung und sehr gute Ausschilderung! Heute war es schon bis zu 34 Grad warm und morgen soll es noch heißer werden. Deswegen geht es morgen offiziell schon ab 7.00 Uhr los! Orgaleiter Franz Hieber ist begeistert von der Resonanz und bittet möglichst viele Radler zu um 7.00 an den Start, „damit wir ein Mal ein tolles Bild von den vielen Radfahrern machen können.“

 

Parallel zu der Tourenwoche werden auch geführte Radwanderungen angeboten. Tourenleiter Manfred vom TV Mußbach führte 25 Radwanderer durch die Weinberge, stets in Sichtweite des Hambacher Schlosses. Höhepunkt der 23 km langen Tour war der Empfang durch die Hochstädter Weinkönigin Katja.

 

Morgen geht es für die Tourenfahrer Richtung Norden nach Göllheim und zum Donnersberg, da kommen schon ein paar Höhenmeter zusammen. Die längste Strecke geht über morgen Mal über 150 km. Die geführte Radwanderung startet um 10.00 Uhr ebenfalls in den Pfälzer Wald und ist 35 km lang. Bis morgen!

23.07.2019 Hitzeschlacht in der Pfalz

Beim Bundes-Radsport-Treffen ging es heiß her, zumindest was die Temperaturen angeht. Heute waren es 36 Grad im Schatten, draußen auf der Pläne war es noch heißer. Nichtsdestotrotz gingen wieder knapp 700 Starter auf die vier angebotenen Touren. Vier? Richtig, heute war noch eine 150 km Strecke im Angebot und die ging auf den Donnersberg. Auf der großen Runde waren es knapp 2.000 hm, aber auch die 100er Runde hatte schon 1.600 hm. Die Rahmenbedingungen stimmten wieder, Verpflegung, Strecke und Ausschilderung bestens, Orgaleiter Franz Hieber hatte zwischendurch auf der Anfahrt zur Lindemannsruhe extra einen Getränkepunkt eingerichtet. Unter den Wetterbedingungen litten aber doch einige, viele sind noch spät ins Ziel eingerollt. Im Ziel drehte sich das Glücksrad, es gab viele Preise von SIGMA und BRT-Trikots handsigniert von Pascal Ackermann.

 

Die geführte(n) Radwandertour(en) haben sich heute spezialisiert. Die Tour1 für Mountainbiker führte mit 35 km und 635 Höhenmeter zunächst zum Hambacher Schloss. Von dort aus ging es dann weiter über einen alten "gesteinten Weg" am Haardtrand entlang bis auf die Höhe zur Kalmitspitze , den mit 672 Höhenmeter höchsten Berg des Pfälzer Waldes. Die Tour 2 führte für eine Gruppe von 21 Aktiven zum Deutschen Kartoffelmuseum in Fußgönheim und hatte knapp 50 km und 210 km. Unter der heimatlichen Fachkunde von Manfred Lang wurden die Teilnehmer auf die regionalen Besonderheiten hingewiesen. Korrektur zu gestern: Der Verfasser hat die Daten falsch interpretiert, es waren tatsächlich 60 km und 470hm 😊

 

Morgen geht es die Weinstraße entlang gen Süden, der Höhepunkt ist Lollosruhe mit knapp 600 hm bereits nach 18 km. Für die Radwanderer geht es zum Schloss Villa Ludwigshöhe. Da es morgen wieder eine heiße Angelegenheit werden soll, gibt es einen offiziellen Start bereits ab 7.00 Uhr.

24.07.2019 Hitze und Höhenmeter

Die Hitze steigt weiter und Lolas Ruhe wurde nicht gestört - das ist das Resümee des heutigen Mittwochs beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße. Gleich zu Beginn der Tour ging es auf den 573 m hohen "Pass" Lolosruhe im Haardt, der vielen Radlern alles abverlangte. Wo es rauf geht, geht es auch runter, es folgte eine lange Abfahrt. Der Rest der Tour verlief entlang der Weinstraße, ein ewiges auf und ab, herrliche Wege, romantische Weindörfer, endlose Weinstöcke. Zwischendurch die bestens ausgestatteten Verpflegungspunkte mit freundlichen Helfern, alles für die mehr als 600 gestarteten Radler. Aber die Hitze macht vielen zu schaffen, es gab einige Schwächeanfälle. Wegen der Hitze wird auch das morgige Zeitfahren abgesagt! Morgen geht es wieder Richtung Süden, Höhepunkt ist der Aufstieg zur Kalmit, dem Berg der Südpfalz.

 

Die Radwandertour führte 16 Aktive zum Schloss Villa Ludwigshöhe bei Rhodt. Unter der fachlichen Leitung von Dr Fritz Louis wurden die Teilnehmer unter anderem über wissenschaftliche Themen des Weinbaus informiert und zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Beim Besuch im Weingut Schädler erhielten die Radler Einblicke in die Sektkellerei der klassischen Art und wurden zu einer kleinen Brotzeit empfangen. Am Ende haben alle 16 Radlerinnen und Radler die 35 km lange Tour mit 310 Höhenmeter absolviert.

 

26.07.2019 Der längste Tag

Das war ein sehr langer Tag beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt an der Weinstraße. Der Freitag begann, wie wir es wegen der Hitze gewohnt waren, mit dem Start der Radtouren um 7.00 Uhr. Es ging durch den Gemüsegarten Deutschlands nach Schifferstadt und dann Richtung Norden parallel zur Weinstraße. Gegen 9.00 Uhr war schon zu erahnen, wie heiß es wieder werden sollte. Währenddessen gab es in Neustadt einen Empfang beim Bürgermeister für die Bundes-Ehren-Gilde, am Nachmittag folgten die Sitzungen der Gremien, am frühen Abend der Gildekongress, die Hauptversammlung der Gilde. Zwischen 14 und 17 Uhr konnten die Vereine ihre gesammelten Kilometer für die Vereinswertung beim Bundestreffen abgeben. Ab 19 Uhr versammelten sich viele Radsportler und Helfer zum Pfälzer Abend an der Schule in Böbig. Höhepunkt des Abends war die Versteigerung eines Bildes unseres Radsportkünstlers Harald, das für sagenhafte 3.000 Euro zu Gunsten der Jugendarbeit in der Pfalz ersteigert wurde. Der schöne Abend endete... ich bin um 22.00 Uhr gegangen 😁

 

Im Moment ziehen hier Gewitter durch, es sieht sehr stark nach (viel) Regen aus, hoffentlich fällt der letzte Tag nicht komplett ins Wasser. Ab 7.00 Uhr starten die Radtouren, ab 8.00 Uhr startet die Mountainbiketour und um 15.00 Uhr findet das Abschlussfest mit der Siegerehrung statt.

 

 

 

27.07.2019 Neustadt verabschiedet die Radler

Das Bundes-Radsport-Treffen 2019 in Neustadt an der Weinstraße ist beendet. Am Samstag gingen noch einmal über 400 Radler auf die Strecken, darunter 50 Mountainbiker, die in zwei Gruppen die geführte MTB-Tour unter die Stollenreifen nahmen. Zwischenzeitlich leerte sich der Platz an der Schule, gegen 15.00 Uhr wurde er aber noch Mal voll, denn die Abschlussfeier mit Siegerehrung stand auf dem Plan.

 

Zunächst bedankte sich Orgaleiter Franz Hieber bei seinen vielen Helfern mit einem Geschenk. Franz Hieber persönlich erhielt in Vertretung des ausrichtenden RV Lustadt den Dank von BDR-Vizepräsident Peter Koch und vom Gildemeister der Bundes-Ehren-Gilde Karl-Heinz Kubas. Hier wurde Franz Hieber die Goldene Ehrennadel der BEG verliehen. An 6 Sportler wurde das Radwanderleistungsabzeichen verliehen. Dann wurde es Zeit für die Übergabe des Staffelstabes von Neustadt an Schwerin, wo das Bundes-Radsport-Treffen im nächsten Jahr stattfindet. Bernd Schmidt, BDR-Koordinator Breitensport und Moderator der Feierstunde, und Peter Koch überreichten Willi Schmidt aus Kiel als Dank für die 35-Jährige Betreuung des BRT ein von BDR-Präsidium, Kommission und Weggefährten unterschriebenes Nationaltrikot.

 

Zum Abschluss wurden alle 28 Vereine die an der Vereinswertung teilgenommen haben aufgerufen und die besten 10 Vereine auf der Bühne ausgezeichnet. Siegerverein wurde zum wiederholten Male mit 51 radelndenTeilnehmern der RSC Schwalbe 08 Eilendorf aus Aaachen. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und alle Platzierten.

 

Franz Hieber und sein Team haben das Bundestreffen 2019 zu einem unvergessenen Erlebnis gemacht. Insgesamt gab es 5.500 Starts an den 8 Radtagen, das ist super! VIELEN DANK! Und wir sehen uns im nächsten Jahr wieder in Schwerin!

 

 

27.07.2019 Vielen Dank an alle Helfer

Ob groß, ob klein, ob alt, ob jung, ob kurz, ob lange, ob einen Tag oder die ganze Woche, ob auf der Strecke, ob auf den Verpflegungspunkten oder im Start-Ziel-Bereich, ob bei der Anmeldung oder . Die Helfer beim Bundes-Radsport-Treffen haben ganze Arbeit geleistet. Insgesamt waren 160 Personen im Einsatz. VIELEN VIELEN DANK AN ALLE! Insbesondere an den Cheforganisator Franz Hieber und seine Reingard. Danke, Franz!

 

 

27.07.2019 Tschüß Willi

Beim Bundes-Radsport-Treffen in Neustadt wurde "Mr. Bundestreffen" Willi Schmidt verabschiedet. Nachdem er 1984 zum (damals noch Bundeswanderwart und später dann) BDR-Koordinator Radwandern gewählt wurde, war er automatisch auch für das Bundestreffen der Wanderfahrer zuständig. Was damals noch eine reine Sternfahrt für Radwandervereine zum Austragungsort war, wurde 2002 mit der Öffnung für Radtourenfahrer zum Bundes-Radsport-Treffen. Die Idee dazu hatte sein Sohn Bernd, der in der Folge dann zum Beauftragten für das Bundes-Radsport-Treffen ernannt wurde. Viele Aufgaben wurden aber weiterhin von Willi erledigt, wie das Handling der Erinnerungsteller und der Vereinswertung. Willi sagt immer: "Ich mach die Arbeit und Bernd schnackt das hin." Jetzt, im Alter von fast 85 Jahren und nach 43 Bundestreffen in Folge und 35 davon verantwortlich oder mitverantwortlich, hat er selbst die Entscheidung getroffen aufzuhören. Auf der Bühne in Neustadt wurde ihm für Einsatz und Engagement gedankt. Von BDR-Vize Peter Koch erhielt er ein Nationaltrikot mit den Unterschriften von BDR-Präsidium, BDR-Kommission Breitensport und vielen Weggefährten. Und das Auditorium sang "hoch soll er leben!" Ich soll euch allen von Willi herzlich danken, er war sehr gerührt und hat sich sehr gefreut, das Trikot wollte er gar nicht wieder ausziehen; es wird zu Hause in Kiel einen Ehrenplatz erhalten. Mach es gut Willi, bleib gesund und wir sehen uns nächstes Jahr in Schwerin wieder!



Interlandtrofee 2019


Mit der Europa-Wahl am kommenden Wochenende rückt die europäische Zusammenarbeit wieder in den Fokus. Da trifft es sich gut, dass der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) das Breitensport-Projekt „INTERLANDTROFEE“ auch 2019 gemeinsam mit den Radsportverbänden aus den Niederlanden und Belgien durchführt. Die „INTERLANDTROFEE“ ist eine internationale Serie aus jeweils 7 Radtourenfahrten, die im grenznahen Bereich der drei Nachbarverbände durchgeführt werden. 21 Mal die Möglichkeit, grenzübergreifend gemeinsam mit und bei den Nachbarn Rad zu fahren.

 

Auf deutscher Seite engagieren sich der TuS Bramsche, RSC Obermosel Wincheringen 1983, TSV Immendorf 1968, RSC Schwalbe 08 Aachen-Eilendorf, RC Bocholt 77,  RV Adler Lüttringhausen 1952 und der RV Schwalbe 1892 Mönchengladbach. Der BDR bedankt sich bei allen Veranstaltern und bei den beiden Nachbarverbänden für das gemeinsame Engagement. Vielen Dank – Dank je - Merci

 

Alle Touren und alle Infos: https://www.rad-net.de/interlandtrofee.htm


30. Radmarathon-Cup Deutschland

Der BDR startet seinen Radmarathon-Cup Deutschland 2019

 


Herausfordernde Tagestouren auf der Straße über mehr als 200 Kilometer kennzeichnen die Königsklasse des Breitensports im Bund Deutscher Radfahrer, den BDR Radmarathon-Cup Deutschland. Am 01. Mai startet der RMCD in seine 30. Cup-Saison.

 

Bereits seit 1990 begeistert die Serie die Langstreckenfahrer Deutschlands. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit, Ankommen ist das gesetzte Ziel, es gibt keine offizielle Zeitnahme, dafür sehr häufig höchst anspruchsvolle Klettereinlagen über die deutschen Mittelgebirge. Mehr als 130 Vereine organisieren jährlich ein Langstreckenangebot und suchen dafür verkehrsarme und landschaftlich reizvolle Streckenverläufe, auf denen das Fahren richtig Spaß macht und zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

 

Die Serie bietet eine Auswahl von Veranstaltungen mit dem Prädikat „besonders empfehlenswert'. 20 Touren in der ganzen Bundesrepublik werden dafür jährlich neu bestimmt. Die Strecken sind ausgeschildert, unterwegs gibt es Verpflegung, Pannendienst und Erste-Hilfe. Bei fünf erfolgreich absolvierten Radmarathons wird als Anreiz und Auszeichnung das begehrte Finisher-Trikot verliehen. Als besonderen Anreiz wird auch in diesem Jahr das Prädikat „Super-Finisher“ für mind. 10 absolvierte Radmarathons dieser Serie verliehen. Unabhängig davon werden für jeden gefahrenen RMCD-Radmarathon sechs Punkte für die RTF-Jahreswertung vergeben.

 


Die Serie lebt von Veränderungen und so gibt es auch 2019 Veranstaltungen, die erstmalig oder wieder dabei sind. So sind die Veranstaltungen in Altwarmbüchen und Hildesheim in Niedersachsen sowie Werne in NRW und Rendsburg in Schleswig-Holstein neu dabei. Neu ist natürlich auch der jeweilige Radmarathon zum BDR Bundes-Radsport-Treffen, das vom 20. bis 28. Juli 2019 in Neustadt an der Weinstraße in der Pfalz stattfindet.

 



 

Die Veranstaltungen im Steckbrief:

 

 

 

01.05.2019 - „Josef-Oster“ Radmarathon (RLP)

 

Ein zuverlässiger RMCD-Veranstalter kommt aus Rheinland-Pfalz und heißt DJK Ochtendung. Pünktlich um 6.00 Uhr werden die Marathonteilnehmer auf die 218 Kilometer lange Strecke geschickt, die über 2.600 Höhenmeter aufweist. Die Eifel, das Moseltal, der Hunsrück und gleich 5 romantische Bachtäler durch die man fährt, sorgen für eine abwechslungsreiche Strecke.

 

www.djk-ochtendung.de


04.05.2019 – Münsterländer Doppel St. Christophorus-Rundfahrt (NRW)

 

Zum ersten Mal richtet der RSC 79 Werne einen Radmarathon aus und freut sich, damit gleich beim BDR Radmarathon-Cup Deutschland dabei sein zu dürfen. Mit dem Christophorus-Marathon geht es über 205 km durch die Münsterländer Parklandschaft. Nach knapp 18 Kilometern muss ein knackig kurzer Anstieg auf den 102,5 Meter hohen Kurricker Berg bewältigt werden, aber ab dann wird zum Einstieg in die Marathon-Saison eine flache, schnelle Strecke mit ca. 300 Höhenmetern geboten, die über verkehrsarme Straßen, vorbei an Wegkreuzen und Kapellen, Windrädern und Windmühlen durch typische Münsterländer Dörfer und Alleen führt.

 

www.rsc-werne.de


 

11.05.2019 - 23. Bremer Roland Radmarathon (BRE)

 

Traditionell ist der RSC Rot-Gold Bremen der Vertreter Bremens. Heute geht es auf eine im letzten Jahr neu konzipierte Strecke mit wenigen Höhenmetern, die von Bremen über Worpswede, Otterstedt, an Rotenburg vorbei bis vor die Tore Hamburgs führt. Die 500 hm sind nicht der Rede wert, aber meistens weht ein strammer Westwind, der gerade auf dem Rückweg nach Bremen lästig werden kann. Die Veranstaltung punktet mit mehreren geführten Touren -  zum zweiten Mal geht dabei eine geführte Ladies-Only-Gruppe auf die Strecke. Es gibt einen Pannen- und Streckenservice, sowie einen zweiten Startort in Heidenau für die Teilnehmer aus dem „hohen Norden“, eine gute Idee, die gut zwei Stunden Autofahrt spart.

 

www.rsc-rot-gold.de




 

19.05.2019 – 28. Heide Marathon (NDS)

 

Von Altwarmbüchen aus vor den Toren Hannovers. veranstaltet der RTC Altwarmbüchen zum 28. Mal seine RTF und bietet wieder einen bis zu 214 Kilometer langen Marathon an. Es geht quer durch die Lüneburger Heide mit wenigen Höhenmetern. Start ist um 8.00 Uhr und je nach Wind- und Wetterbedingungen werden die schnellsten Radfahrer gegen 14.30 Uhr zurückerwartet. Neben einer vielseitigen Verpflegung für alle Teilnehmer wird für die „Marathonies“ traditionell wieder die legendäre Hochzeitssuppe angeboten. Im Zielbereich werden ausreichend isotonische Kaltgetränke gereicht, um die Veranstaltung gebührend abzurunden.

 

www.rtc-altwarmbuechen.de

 

 

 

 

 

25.05.2019 – Der ERZTALER (SAC)

 

Vor den Toren Dresdens liegt der Kurort Hartha, wo das Radteam Tharandter Wald nicht nur sein 20-Jähriges Jubiläum feiert, sondern auch sein Rad-Event mit Touren zwischen 20 und 230 km startet. Von hier aus geht es ab 7.00 Uhr auf den schönsten Strecken durch die Sächsische Schweiz und das Osterzgebirge. Auf dem längeren Radmarathon über 230 km und 3.300 hm geht es auf einen Abstecher in die Tschechei. Für die Kleinsten startet am Nachmittag die 23. Kleine Friedensfahrt, wenn Kinder von 3-12 Jahren mit Roller, Laufrad oder Fahrrad auf einem Rundkurs zwischen 1.000 und 4.000 Metern gehen.

 

www.radteam-tharandterwald.de

 


02.06.2019 - 21. Jura-Radmarathon (BAY)

 

In Bayern startet der SV Lupburg den Jura-Radmarathon, eine abwechslungsreiche und ansprechende Strecke durch die Oberpfälzer Juralandschaft. Da auf sehr wenig befahrenen Nebenstraßen geradelt wird, gilt der Jura-Radmarathon seit Jahren als Geheimtipp unter den RTF-Fahrern. Auch das Drumherum stimmt: Das Angebot der Verpflegungsstellen mit dem original „Lupburger-Bikerriegel“ ist weit über alle Grenzen bekannt. Übrigens bietet der Verein parallel zur RTF und dem Radmarathon auf der Straße, auch CTF-Begleitstrecken im Gelände an, auf denen sich allein rund 800 Radfans austoben.

 

www.jura-radmarathon.de

 

 

 


09.06.2019 - 30. RHÖN-Radmarathon (HES)

 

An Pfingsten heißt dann der Slogan „Pfingsten fährt man in Bimbach“ - den RHÖN-Radmarathon natürlich. Aber: Man musste sich für die beiden Radmarathon-Strecken über 258 und 216 km schon rechtzeitig anmelden, denn alle 2.000 Plätze der beliebten Veranstaltung sind vergeben. Die Strecken führen von Bimbach über die offenen Fernen der hohen Rhön und sind für ihre sensationellen Ausblicke und vielen Anstiege bekannt.
www.rhoen-radmarathon.de

 

 

 

16.06.2019 – Hildesheimer-Harz-Radmarathon (NDS)

 

Der Hildesheimer-Harz-Radmarathon feiert Premiere! Mit seinen 210 Kilometern und über 2.500 hm kann in diesem Sommer so richtig Fahrt aufgenommen werden. Die Strecke führt über die Hildesheimer Börde, den Ambergau und dann direkt in den mystischen Harz. Hier können beeindruckende Anstiege erlebt werden. Dazu zählen der Hainberg bei Volkersheim oder auch der Anstieg bei Lautenthal, sowie der Sternplatz. Als besonderes Highlight wird ein Streckenabschnitt der 1. Etappe der Deutschlandtour befahren, dort, wo sich rund zwei Monate später die Profis durchquälen. Neben tollen Überraschungen, die auf der Strecke zu erwarten sind, können attraktive Segment-Preise gewonnen werden. So soll der Hildesheimer-Harz-Radmarathon zu einem unvergesslichen Erlebnis werden!

 

www.rsc-hildesheim.de

 

 

 

22.06.2019 – Schwalm-Tal-und-Höhen-Marathon (HES)

 

Zum 5. Mal richtet die Radsportgruppe Schrecksbach einen Radmarathon aus, der auch zum Hessen-Cup gehört. Die Strecke führt durch eine typische, durch die Schwalm und den Vogelsberg geprägte, Mittelgebirgslandschaft. Mit dem ersten schweren Anstieg über den Eisenberg werden 636 Meter über NN überschritten und Steigungen von bis zu 8% sind keine Seltenheit. „Höhepunkt“ ist der Hoherodskopf mit 764 m. Aber der Profi weiß, wo es hoch geht, geht es auch wieder runter. Insgesamt sind auf der 210 km langen Strecke 3.200 hm zu bewältigen und das auf weitestgehend verkehrsarmen Straßen.

 

www.radsport-schrecksbach.de

 

 

 

 

 

23.06.2019 - RG Hamburg Radmarathon (HAM)

 

Im Hamburger Osten startet die RG Hamburg ihren Radmarathon. Er ist seit mehreren Jahren eine feste Größe in der Ausrichtergemeinschaft und bietet eine ansprechende und hügelige Tour über 220 km mit 1.300 hm durch die Kreise Segeberg, Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg. Im nordöstlichen Teil der Strecke geht es sogar bis vor die Tore Lübecks. Besonders reizvoll ist der Teil, der auf einigen Kilometern den Elbe-Lübeck-Kanal begleitet.

 

www.rg-hamburg.de



23.062019 – 33. Giro Hattersheim (HES)

 

Der 220 km lange und mit 3.300 hm anspruchsvolle GIRO-Radmarathon führt aus der Mainebene durch das Lorsbachtal direkt in und durch den waldreichen Naturpark Taunus. Aus der Hintertaunusregion mit seinen verkehrsarmen Straßen und kleinen Dörfern führt die Strecke, mit einem langen Anstieg von der nördlichen Seite her, bis auf die höchste Erhebung des Hochtaunusgebietes, den 881m hohen „Großen Feldberg“ mit seinem weithin sichtbaren, markanten Fernmeldeturm. Nach einer langen Abfahrt geht es über Idstein und in ständigem Auf und Ab bis in die Region des Aartales im Rheingau-Taunus-Kreis. Dieser Abschnitt mit seinem welligen Streckenprofil fordert von den Teilnehmern noch einmal alles ab. Dafür entschädigt die Top-Organisation mit bestem Streckenservice bei dieser traditionellen Veranstaltung.

 

www.rc-hattersheim.de

 

 

 

 

 

13.07.2019 - 14. Lausitzer Seenland 100 (BRA)

 

Es ist wieder eine wahre Großveranstaltung mit Laufen, Skaten, Walking, Schwimmen und Rad fahren. Sport, das ganze Wochenende in und um Großräschen. Das alles gehört zum Programm der Lausitzer Sportevents e.V. Mit 320 hm ist es der wohl flachste Radmarathon in diesem Jahr, aber in einer wunderschönen Gegend. Vorbei an den unzähligen Seen und renaturierten Tagebauhalden geht es kreuz und quer durch die Lausitz.

 

www.seenland100.de

 

 

 

14.07.2019 - Jubiläums-Nordschwarzwald- -Radmarathon (BAD)

 

Zum 20. Nordschwarzwald-Radmarathon heißt der RSV Falkenfels Bühlertal die Marathoniken willkommen. Zum 6. Mal ist der Nordschwarzwald-Radmarathon dabei. Zusätzlich zur bisher beliebten Radmarathonstrecke über 201 km und 3.000 hm, wird für die Serie wieder eine Schleife an den bisherigen Radmarathon angehängt, so dass eine weitere anspruchsvolle Strecke über 240 km und 3.700 hm angeboten werden kann. Auf Grund der vielen Höhenprofil-Spitzen darf man die Route nicht unterschätzen, getreu dem Motto: "Auf und nieder, immer wieder".

 

www.rsv-falkenfels.de

 

 

 

21.07.2019 – Vom Pfälzer Wald ins Elsass (RLP)

 

Das Bundes-Radsport-Treffen 2019 beginnt mit einem Radmarathon durch das Biosphärenreservat Pfälzer Wald und die Nordvogesen. Nach der ersten Verpflegung am Bahnhof der historischen Kuckucksbahn, wartet nun der einzig wirkliche Anstieg über Iggelbach hinein in den Pfälzer Wald. Durch den Wasgau führt die Strecke zu unseren Nachbarn ins Elsaß, bereits in Climbach am Bürgermeisteramt (Mairie) werden die Teilnehmer von unseren französischen Nachbarn erwartet. Zurück geht`s mit herrlichem Blick vom Col de Pigonier über die Rheinebene bis hin zum Schwarzwald, hinein ins mittelalterliche Wissembourg. Die nun folgende Flachetappe durch das Dahner Felsenland mit Jungfernsprung und Teufelstisch, bietet viele schöne Ausblicke. Die Schlussetappe führt dann über die Hügel der Deutschen Weinstraße mitten in den Weinort Essingen und ganz entspannt zum Ziel in Neustadt.

 

www.brt2019.de

 

 

 

 

 

04.08.2019 - Holsteiner Wellenritt (SCH)

 

Beim NordCup gehört die Veranstaltung des RSC Kattenberg zum Inventar, beim Deutschland-Cup ist die Tour zum 6. Mal als Vertreter Schleswig-Holsteins dabei. Der Wellenritt ist Programm. Auf den 220 Kilometern kommt es zwar nur zu 1.200 hm, aber es ist ein ständiges auf und ab und dazu kommt der bekannte norddeutsche Wind. Also nicht so einfach, aber landschaftlich geht es wunderschön in die Holsteinische Schweiz und am Plöner See entlang, bis kurz vor die Tore Lübecks.

 

www.rsc-kattenberg.de

 

 

 

 

 

11.08.2019 – Pirker GRENZErfahrung (BAY)

 

Eine Grenzerfahrung wird es in zweierlei Hinsicht. Zunächst liegt Pirk in der Oberpfalz, nur ca. 30 km von der tschechischen Grenze entfernt. Auf gut ausgebauten, aber sehr verkehrsarmen Straßen, führt die Route durch die hügelige Landschaft der nördlichen Oberpfalz und auf einer Länge von 55 km durch das Nachbarland Tschechien. 3.150 Höhenmeter fordern die Kondition der Fahrer heraus, jedoch sind die zahlreichen Anstiege ohne extreme Steigungen versehen und gut rhythmisch zu fahren. Immer wieder eröffnen sich dabei weite Blicke in die Landschaft, zum Teil bis in den Bayerischen Wald hinein. Am Ende des Sommers ist man als Rennradfahrer meist am Höhepunkt seiner körperlichen Fitness angekommen. Genau der richtige Zeitpunkt, um die Pirker GRENZErfahrung zu meistern!

 

www.vcc-pirk.de

 

 

 

18.08.2019 – Rendsburger Kanalfahrt (SCH)

 

Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums bietet der Rendsburger BC erstmalig einen Marathon des Deutschland-Cup an. Bereits seit einigen Jahren ist der Marathon fester Bestandteil des NordCups in Norddeutschland. Der RBC lädt zu einer schönen Tour entlang des Nord-Ostsee-Kanals mit Überfahrten der Kanalfähren Oldenbüttel und Schacht-Audorf, entlang der Eider, verschiedener Seen, durch Wälder und die herrliche Natur Mittelholsteins ein. Als Jubiläumsgeschenk erhält jeder Teilnehmer eine Jubi-Trinkflasche. Abschließend wird zu einem „Rends-Burger“ und einem Getränk eingeladen.

 

www.rbc-1894.de

 



 

24.08.2019 – Die Historica (SAC)

 

Beim Hallzig Express, einer Vereinigung Rennrad-Begeisterter aus dem Raum Halle-Leipzig (daher der Name), sind wir wieder in Sachsen zu Gast. Unter dem Titel „DIE HISTORICA“ wird die Gegend „Rund um Leipzig“ erkundet, wobei als Anlehnung an die „L'Eroica“ ausdrücklich Teilnehmer mit historischen Rädern im Rahmen der Veranstaltung angesprochen sind und dabei ein ganz besonderes Flair erzeugen, Fachsimpeleien inbegriffen. Die Marathonstrecke beträgt 208 km mit 1.666 hm und verspricht französischen Flair auf dem Collmberg, mit Rotwein und Weißbrot.

 

www.hallzig-express.de

 

 

 

31.08.2019 – 25. Int. 16-Talsperren-Rundfahrt (NRW)

 

16 Talsperren auf so engem Raum, das gibt es in Deutschland kein zweites Mal. Die Stauseen sind ein Spiegel der Industriegeschichte und bieten heute eine Mischung aus Naturidyll und einladendem Bade- und Radelparadies. Die Strecke führt nach dem Start mitten hinein ins Oberbergische Land. Einsame Bäche, große Wälder und Seen ergeben ein faszinierendes Landschaftsbild. Der östliche Teil der Strecke verläuft im Sauerland, wo mit dem Biggesee der größte Stausee des Talsperren-Marathons wartet. Die Mittelgebirge im Bergischen und Sauerland bieten die passenden sportlichen Herausforderungen, 3.500 hm sind auf der 210 km langen Strecke zu überwinden.

 

www.skiclub-gevelsberg.de

 


05.10.2019 – Prenzlauer Hügelmarathon (BRA)

 

Im Norden des Landes Brandenburgs gelegen, weist der Hügelmarathon, wie der Name schon verrät, ein stark gegliedertes und welliges Profil über 225 km auf. Durch den typischen Endmoränen-Charakter der Uckermark sind 1.407 hm zu bewältigen. Auf einigen Streckenabschnitten erwarten die Radler kurze kräftige Anstiege, teilweise mit über 8 % Steigung. Bei wenigen Ortsdurchfahrten sind Kopfsteinpflasterpassagen zu absolvieren, die selten länger als 200 m sind. Alle Teilstrecken führen quer durch die reizvolle wald- und seenreiche Landschaft der Uckermark, die auch "Toskana des Nordens" genannt wird. Auf den waldfreien Streckenabschnitten wird der Wind eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.

 

www.huegelmarathon.de

 


Tour de Löwenherz

Liebe Radsportfreunde, wir brauchen Euch !
100 Fahrer jeder zahlt 10€. Ergibt eine Spende
von 1.000€

 

Für die Arbeit mit den unheilbar erkrankten Kindern und Jugendlichen und ihren Familien ist Löwenherz auf das Engagement von Freunden, Förderern und Firmen angewiesen. Wir freuen uns sehr, wenn Du das Kinderhospiz unterstützt durch das was wir am besten können , wir wollen mit Euch radeln und zwar durch Syke. 63 Kilometer ganz locker mit einem 25er Schnitt, danach lecker Kaffee und Kuchen.


Ich wette wir schaffen das !!


Als Dachorganisation aller Radsportvereine im Land Bremen setzen wir uns für die Belange der organisierten Radsportler ein. Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte über uns und unsere Mitglieder, aktuelle Nachrichten und Termine, Ansprechpartner und Vereine.