BMX-Racing in Bremen


Aktuelle Ausschreibungen


BMX-News


Ferienpass-Aktion der Phönix-Racer

Während der Sommerferien konnten Bremerhavener Kinder und Jugendliche im Rahmen des Ferienpasses auch das BMX-Fahren ausprobieren. Rund 60 Kids im Alter von 5 bis 16 Jahren haben das Angebot angenommen und sind mit wachsender Begeisterung über die BMX-Bahn im Gesundheitspark Speckenbüttel gefahren.

 

Sebastian Drees und Jannik Koschan bewiesen dabei ihr Talent als Co-Trainer und statteten die Kids nicht nur mit der passenden Schutzausrüstung und Fahrrädern aus, sondern zeigten ihnen auch Grundlagen des BMX-Fahrens und ließen sie zum Abschluss sogar kleine Rennen fahren. „Die Kids waren hellauf begeistert vom BMX-Fahren. Die meisten nahmen sogar mehrmals an dem Angebot teil“, zeigten sich die beiden Nachwuchs-Trainer zufrieden mit der Ferienpass-Aktion.

Sport-Hort der Bremerhavener Sportjugend: BMX-Abteilung ist mit dabei

Auch in diesem Jahr hatte die Bremerhavener Sportjugend den „Sport-Hort“ organisiert, bei dem Kinder und Jugendliche eine Woche lang verschiedene Sportarten ausprobieren können. 24 Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren nahmen Anfang Juli am Sport-Hort teil. Gemeinsam mit Scampi, dem Maskottchen des Sport-Hortes, haben die Kids Basketball gespielt, waren Schwimmen, haben sich im Cheerleading ausprobiert und konnten bei den Phönix-Racern auch das BMX-Fahren ausprobieren. Dafür wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt, mit BMX-Rädern und Schutzkleidung ausgestattet und schon ging es auf die BMX-Bahn. Unter Anleitung von Christian Rossow, der in diesem Jahr seine Trainer-Ausbildung zur Übungsleiter C-Lizenz gestartet hat, lernten die Jugendlichen erste BMX-Techniken, fuhren auf der Bahn und probierten auch den Start mit dem Start-Gatter aus.

 

 

Schließlich hielt es auch das lustige Maskottchen Scampi nicht länger aus: Die Krabbe kletterte aus ihrem  Panzer, rein in die BMX-Ausrüstung und absolvierte unter großem Gelächter und lauten Anfeuerungsrufen der Kids ein paar Runden auf der Bahn. Auch das Betreuer-Team ließ sich von der Begeisterung anstecken und versuchte sich im BMX-Fahren. Am Ende waren sich alle einig: Das war ein gelungener Tag!


BMX-DM in Weiterstadt

Das erste Juli Wochenende  steht als fester Termin in den Kalendern der BMX Fahrer notiert. An diesem Wochenende findet jedes Jahr die Deutsche BMX Race Meisterschaft statt und stellt somit den Höhepunkt der Saison dar.

 

Zeitgleich finden in allen europäischen Nachbarländern die „National Championships“ statt.

 

Ziel für die vier Starter des TV Lehe Bremerhaven, sowie für die besten BMXer aus ganz Deutschland, war das südlich von Frankfurt gelegene Weiterstadt. Über 400 Fahrer gingen in den verschiedenen Altersklassen an den Start.

 

Für Moritz Schwesinger in der Altersklasse boys 8 und jünger war es der erste Start bei einer Deutschen Meisterschaft. Entsprechend groß war die Aufregung bereits am Tag vor dem Start. Moritz musste gegen 18 weitere Fahrer antreten. Er verbesserte sich in jeden Vorlauf (7/6/4) und schaffte den Sprung ins Halbfinale. Hier schied er leider als siebter aus dem Rennen aus: in der Gesamtwertung Platz 14. Ein toller Erfolg für die erste Meisterschaft.

 

Jannis Ehrich in der nächst höheren Altersklasse boys 9/10 Jahre musste gegen 36 weitere BMXer antreten. Er kämpfte sich durch die Vorläufe und sicherte sich einen Platz im Viertelfinale. Jannis wusste, die ersten vier Fahrer, die über die Ziellinie fahren, haben einen Platz im Halbfinale. Bereits auf der ersten Geraden hatte er das richtige Tempo, jedoch stürzte er an zweiter Stelle liegend, und konnte nur noch als Achter durch das Ziel fahren. Sehr enttäuscht war für ihn der Wettkampf beendet.

 

Terje Gomoll und Sebastian Nötzel starteten in der Championship Klasse boys 13/14: die Klasse mit den meisten Startern. Insgesamt gingen 49 Jungs an den Start. Gomoll vor dem Rennen: „Das Erreichen der Finalläufe wäre schon klasse.“

 

Temperaturen von um die 30° C machten dem 13 jährigen jedoch zu schaffen, so dass er sich nach den Vorläufen der starken Konkurrenz geschlagen geben musste.

 

Sebastian Nötzel kam, trotz Sturz im Training, gut mt der Bahn und dem Startgatter zurecht. Mit jeweils den ersten Plätzen in den Vorläufen erreichte er sicher das Viertelfinale. Nun hieß es „keinen Fehler machen“, denn auch hier kommen nur die ersten vier Fahrer weiter ins Halbfinale. Nötzel fuhr hier, sowie im nachfolgenden Halbfinale auf Platz eins. Im Finale stand Nötzel neben den besten sieben Fahrern aus ganz Deutschland am Gate. Er behielt die Nerven und nach 37 sec holt Nötzel zum zweiten Mal, nach 2016, den Titel in seiner Altersklasse nach Bremerhaven.

 

Nun geht BMX Race in die Sommerpause. Ende August geht es dann international weiter mit dem „Drei Nationen Cup“ im belgischen Massenhoven.


Deutsche Meisterschaft in Weiterstadt

Deutsche Meisterschaft in Weiterstadt

Am Wochenende (07./08. Juli 2018) machten sich 8 Fahrer(innen) auf den Weg ins hessische Weiterstadt. Bei höchstsommerlichen

Temperaturen wurden in verschiedenen Klassen um die deutsche Meisterschaft gekämpft.

 

Das meiste Pech hatte Max Brenneke. Er stürzte vor ca. 2 Wochen im Training und brach sich den Knöchel. Leider konnte er das Geschehen nur am Rand verfolgen.

 

Nick Henke startete das erste Mal in zwei Klassen. Am Samstag in der Cruiser 16 under, in dem er sein erstes Rennen absolvierte und sich einen tollen 7. Platz im Finale sicherte. Am Sonntag dann in seiner Disziplin bei den boys 11/12 merkte er die Doppelbelastung, denn seine Beine waren schwer und er hatte zu kämpfen. Im Viertefinale

war für ihn mit einem 7. Platz Schluß.

 

Thomas Duckhorn fuhr bei den Cruisern 45-49 und hatte große Hoffnung auf den Titel. In den Vorläufen und im Halbfinale war er nicht zu schlagen. Im Finale hatte er Pech und rutschte gleich 2x von der Pedale ab. Das kostete ihn Zeit und der Traum vom Sieg war dahin. Somit reichte es am Ende nur für Platz 7.

 

Kris Flettner machte es bei den boys 8 under spannend. In den ersten 2 Vorläufen legte er jeweils einen Sturz hin und kam als letzter durchs Ziel. Voller Enttäuschung ging er in den 3. Vorlauf und nahm nochmal jeden Mut zusammen und konzentriete sich. Somit war ein 2. Platz sicher und es reichte zum Glück für das Halbfinale. Da wurde er souverän 2ter. Im Finale mußte er sich knapp geschlagen geben und wurde Vizemeister.

 

Ian Henke erreichte bei den boys 9/10 als jüngerer Jahrgang das Halbfinale und schied ganz knapp mit dem 5. Platz aus.

 

Benjamin Bentje fuhr ebenfalls bei den boys 11/12 und kämpfte sich durch das große Fahrerfeld. Er wurde im Halbfinale 5ter und schied somit leider aus.

 

Zoé Flettner machte bei den girls 15/16 ein gutes Bild. Sie fuhr ihre Linie konstant durch. Im Finale wurde sie mit dem 8. Platz belohnt.

 

Klaas Jachens war wieder einmal bei den men 17-29 nicht zu stoppen. Die Vorläufe und sein Halbfinale gewann er. Im Finale lieferte er sich einen Kampf um den ersten Platz, dem er sich jedoch geschlagen geben mußte. Er holte sich am Ende auch verdiente Vizemeisterschaft.

 

Justin Duckhorn erfuhr sich gute Plätze in den Vorläufen. Leider reichte es nicht zum Halbfinale.Er schied nach

den Vorläufen somit aus.

 

Im nächsten Jahr findet die deutsche Meisterschaft in Stuttgart statt. Wir hoffen, das sich dann noch mehr Fahrer(innen)

auf den Weg machen.


Seestadt Racer zeigten gute Leistungen beim Nord-und Beginners-Cup in Bielefeld

Am letzten Juni-Wochenende fanden der 4. und 5. Lauf der Nord-und Beginners-Cup-Rennserie in Bielefeld statt. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten sechs TV-Leher BMXer ihr Können und lieferten spannende Races. Am Samstag starteten insgesamt 218 Fahrer und Fahrerinnen, während die Teilnehmerzahl am Sonntag auf 226 anstieg.

 

Beginners-Klasse

In der Beginners-Klasse startete Leon Wylezol als jüngerer Jahrgang in der Klasse Boys 9 und 10. Am Samstag verpasste der Achtjährige nach den Platzierungen 6, 5 und 6 in den Vorläufen knapp den Einzug in den Finallauf. Etwas geknickt vom Vortag, sagte Leon am Sonntag: „Ach, ich flieg sowieso wieder nach den Vorläufen raus!“, seine Teamkollegen bauten ihn auf „Man weiß nie, wie ein BMX-Rennen endet, es ist noch mehr drin für Dich!“ Tatsächlich verbesserte sich Leon mit den Plätzen 7, 5 und 4 in den Vorläufen und wurde im Halbfinale Achter.

 

Lizenzklasse

Als jüngster TV-Leher in der Lizenzklasse, positionierte sich Moritz Schwesinger neben seinen Mitstreitern in der Klasse Boys 8 and under am Startgatter. Die Zahl Fünf schien an diesem Wochenende über dem Helm des Achtjährigen zu schweben, denn er wurde sowohl am Samstag, als auch am Sonntag in allen Vorläufen Fünfter und wurde an beiden Renntagen für seine konstanten Leistungen mit einer Medaille für den fünften Platz belohnt.

 

Jannis Ehrich war in Topform, lieferte spannende Kopf-an-Kopfrennen und verbesserte seine Platzierungen, durch eine gute Kurventechnik, an beiden Renntagen. Am Samstag erreichte er in den Vorläufen der Klasse Boys 9 und 10, die Plätze 1, 3 und 2. Im Finale schaffte der Zehnjährige einen tollen dritten Platz und bekam einen Bronzepokal überreicht. Am Sonntag steigerte er seine Leistung in den Vorläufen noch einmal und fuhr einmal als erster und zweimal als Zweiter über die Ziellinie. Im Finallauf konnte er sich wieder als Dritter durchsetzen und wurde bei der Siegerehrung erneut mit Bronze belohnt.

 

Terje Gomoll startete in einem großen Fahrerfeld, als jüngerer Jahrgang der Klasse Boys 13 und 14. Leider schied er an beiden Renntagen nach den Vorläufen aus.

 

Am Samstag trat Dominik Kuklinski als Starter der Klasse Men 17-29 erfolgreich in die Pedale und fuhr in den ersten Vorläufen auf Platz 1 und 2. Im dritten Vorlauf wurde er in einer Kurve abgedrängt, beging daraufhin einen Fahrfehler und wurde dafür von Platz 3 auf 5 zurückgestellt. Im Finallauf stellte der Siebzehnjährige sein Können nocheinmal unter Beweis, fuhr fehlerfrei als Dritter ins Ziel und bekam bei der Siegerehrung den Bronzepokal überreicht. Am Sonntag erreichte Kuklinski im ersten Vorlauf wieder den zweiten Platz. Leider verpasste er jedoch den Einzug ins Finale, da er durch eine leichte Sturzverletzung im zweiten und dritten Vorlauf jeweils den fünften Platz ergatterte.

 

Elite-Klasse

In der Klasse Elite National männl. schied Robin Böning am Samstag nach den Vorläufen mit den Plätzen 5, 5 und 4 leider aus. Am Sonntag verbesserte der Achtzehnjährige seine Platzierungen deutlich und fuhr in den Vorläufen einmal als Zweiter und zweimal als Vierter ins Ziel. Im folgenden Finallauf lieferte sich Böning erneut einen engen Kampf mit einem australischen Gastfahrer, den er als Zweitplatzierter gewann. Am Ende des Tages wurde Böning als zweiter Sieger geehrt und mit einem Preisgeld belohnt.

 

Am nächsten Wochenende werden vier Fahrer des TV-Lehe an der Deutschen Meisterschaft in Weiterstadt teilnehmen.

 

 

 


Seestadtracer treten in der Bundesliga im Berliner MELLOWPARK an

BMX Bundesliga, das heißt die besten Fahrer aus Deutschland treffen sich, um nach insgesamt acht Wertungsrennen den Bundesligagewinner in der jeweiligen Altersklasse zu ermitteln.

 

Am vergangenen Wochenende machten sich vier BMX Fahrer des TV Lehe auf den Weg nach Berlin, um den dritten und vierten Lauf der Bundesliga zu bestreiten. Es waren 250 Starter aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet.

 

 

 

Der anspruchsvolle Track des Mellowparks gilt mit seinen 400 m Länge als einer der längsten in ganz Deutschland.

 

 

 

Moritz Schwesinger ging in der Kategorie boys 8 und jünger an den Start.  An beiden Renntagen konnte er sich einen Platz im Finale sichern.  Am Samstag erreichte er Platz 6 in der Tageswertung und am zweiten Renntag konnte er sich auf Platz 5 in der Tageswertung verbessern.

 

 

 

Jannis Ehrich startete in der nächst höheren Wettkampfklasse boys 9/10. 

 

Er musst sich gegen 27 Konkurrenten durchsetzen. Am ersten Renntag konnte er bis ins B-Finale vorfahren und sicherte sich dort einen tollen 2. Platz - in der Tagewertung somit Platz 10. Am zweiten Renntag zeigte er eine deutliche Leistungssteigerung und fuhr sicher ins A-Finale. Leider stürtze er im Finale auf der regennassen Bahn in der ersten Kurve. Jannis konnte jedoch noch weiterfahren und erreichte Platz 8 in der Tageswertung. Ehrich sagte nach dem Rennen: „Ich bin volles Risiko gefahren, ohne meinen Sturz wäre mehr möglich gewesen.“

 

 

 

Auch Sebastian Nötzel musste gegen eine große Konkurrenz von 30 Fahrern starten. An beiden Renntage sicherte sich in allen Vorläufen und auch in den Halbfinals den ersten Platz und nahm an beiden Tagen Gold für den Tagessieg mit nach Bremerhaven.

 

 

 

Dominik Kuklinski in der Wettkampfklasse men 17-29 schied an beiden Tagen leider nach den Vorläufen aus.

 


Erfolgreich: Fünf Phönix Racer erreichen beim BMX OWL Cup in Bielefeld das Finale

Der zweite Lauf des OWL Cups fand am 17. Juni in Bielefeld statt.

Da auf derselben Bahn auch das nächste Nord-Cup Rennen stattfindet, nutzten fünf Phönix Racer vom LTS Bremerhaven die Chance, um die Bahn schon einmal zu testen.

 

Und die Generalprobe verlief für Pia Lichtenfeld, Jannik Koschan, Sebastian Drees sowie für das Vater-Sohn-Gespann Christian und Patrice Rossow extrem erfolgreich: Alle BMXer kamen sehr gut durch

die Vorläufe und erreichten das Finale. Trainer Frank Sulzbach: „Alle

Fahrer haben dieses Wochenende wertvolle Renn-Erfahrungen

gesammelt. Patrice Rossow ist im dritten Vorlauf gestürzt, konnte sich

aber aufgrund seiner sehr guten Leistungen in den ersten beiden

Vorläufen noch für das Finale qualifizieren.

Auch sein Vater Christian erreichte das Finale, stürzte dann aber und musste sich mit dem siebten Platz zufrieden geben. Klasse, dass beide trotz der Stürze nicht aufgegeben haben.“

 

Pia Lichtenfeld musste sich gegen ihre männlichen Mitfahrer behaupten und fuhr in ihrem erst zweiten Rennen einen sehr guten vierten Platz nach Hause. Jannik Koschan ließ der Konkurrenz abermals keine Chance: Er fuhr in den drei Vorläufen auf den ersten Platz und konnte sich auch im Finale den obersten Podestplatz sichern.

Auch der in der höheren Lizenzklasse startende Sebastian Drees erreichte nach sehr guten Vorläufen das Finale und erfuhr sich den vierten Platz in der Tageswertung.

 

Über den OWL Cup

 

Der BMX OWL Cup ist eine 2016 neu entstandene Rennserie, die

durch Vereine des Radsportbezirks Ostwestfalen Lippe durchgeführt

wird. Die Rennen richten sich in erster Linie an jüngste und Beginner-

Rennsportler, die Wettkampferfahrung sammeln möchten. Die drei

Rennen finden in Rödinghausen, Bielefeld und Leopoldshöhe statt.

Copyright: Phönix-Racer


OWL Cup in Rödinghausen

BMX OWL Cup in Röpdinghausen: Julian Wintjen
erreicht in seinem ersten Rennen das Halbfinale / Pia
Lichtenfeld, Patrice Rossow und Jannik Koschan fahren
auf´s Siegerpodest


Bremerhaven/Rödinghausen, 17.06.2018. Das nächste BMX Nord Cup-Rennen findet erst Anfang Juli statt. So haben am 3. Juni 2018 gleich zehn Bremerhavener BMX-Fahrer die freie Zeit genutzt, um beim OWL Cup in Rödinghausen wertvolle Rennerfahrung zu sammeln.

So zum Beispiel Julian Wintjen: Er hat erst vor kurzem mit dem BMX-Sport begonnen und fuhr in Rödinghausen sein erstes Rennen. „Ich war ganz schön aufgeregt, vor allem, weil ich die Bahn nicht kannte. Aber es hat total viel Spaß gemacht“, erklärte der 12-jährige nach dem Rennen begeistert. Julian kam nach den Vorläufen ins Halbfinale und konnte sich in der Tageswertung einen guten siebten Platz erfahren.

Pia Lichtenfeld, Patrice Rossow und Jannik Koschan zeigten sich ebenfalls in sehr guter Form: Pia musste sich in den Rennen gegen ihre männlichen Kollegen behaupten und erreichte in ihrer Altersklasse „Beginner weiblich 17 und älter“ den ersten Platz. Patrice fuhr erstmals in seiner noch jungen Rennkarriere auf einen hervorragenden dritten Platz. Und Jannik ließ der Konkurrenz keine Chance und erreichte nach souverän gefahrenen Vorläufen den ersten Platz in der Tageswertung.

 

Bei den Lizenz-Fahrern wurden zwei Altersklassen zusammengelegt,
so dass die Teamkameraden Sebastian Drees gegen Tim und Lennard Lichtenfeld antreten mussten. Tim und Lennard erreichten das Viertelfinale, Sebastian sogar das Halbfinale.

In der Tageswertung konnte Sebastian sich damit einen siebten, Tim den dreizehnten und Lennard den sechzehnten Platz erfahren.

 

Die weiteren Platzierungen:
Fabienne Rossow: Platz 6 in der Klasse „Beginner 5/6 Jahre“
Paul Prüsch: Platz 10 in der Klasse „Beginner 7/8 Jahre“
Christian Rossow: Platz 5 in der Klasse „Beginner 17 und älter“

 

Über den OWL Cup
Der BMX OWL Cup ist eine 2016 neu entstandene Rennserie, die
durch Vereine des Radsportbezirks Ostwestfalen Lippe durchgeführt
wird. Die Rennen richten sich in erster Linie an jüngste und Beginner-
Rennsportler, die Wettkampferfahrung sammeln möchten. Die drei
Rennen finden in Rödinghausen, Bielefeld und Leopoldshöhe statt.

Copyright: Phönix -Racer


BMXer tragen Landesverbandsmeisterschaft und NordCup in Vechta aus

Bei bestem Wetter machten sich die Seestadtracer des TV Lehe Bremerhaven auf den Weg zum Doppelrennwochenende nach Vechta.

 

 

 

Am ersten Renntag wurde, neben dem 2. NordCup Lauf, auch parallel die Landesverbandsmeisterschaft ausgerichtet.

 

 

 

Leon Wylezol ging in der Beginners Klasse boys 9/10 an den Start. Leon konnte seine Leistung im Vergleich zum vorherigen Rennen steigern, schied jedoch leider nach den Vorläufen aus. Am zweiten Renntag stürzte er im dritten Vorlauf und erreichte dort Platz 21 in der Tageswertung.

 

 

 

Als jüngster Lizenzfahrer des TV Lehe ging Moritz Schwesinger in der Altersklasse boys 8 and under an den Start. Nach guten Vorläufen erreichte er an beiden Tage das Finale. Nach dem ersten Renntag mit Platz sieben, konnte er sich am zweiten Renntag mit Platz sechs verbessern.

 

 

 

Jannis Ehrich (Lizenz boys 9/10) fuhr ebenfalls nach guten Vorläufen gleich ins Finale und auch er verbesserte sich von Platz fünf am ersten Renntag auf Platz vier am zweiten Renntag.

 

 

 

In der Klasse boys 13/14 musste Terje Gomoll mit seinem Vereinskameraden Sebastian Nötzel an den Start gehen. Gomoll vor dem Rennen: „In dieser Alterklasse ist die Konkurrenz besonders groß und die Fahrer schenken sich nichts – das wird ein harter Kampf.“

 

Terje Gomoll schied an beiden Renntag nach den Vorläufen aus dem Renngeschehen aus. Sebastian Nötzel startete nur im Rahmen der Landesverbandsmeisterschaft fuhr mit jeweils Platz eins durch die Vorläufe und durch das Halbfinale. Auch den Tagessieg nahm Nötzel mit nach Bremerhaven.

 

 

 

Dominik Kuklinski musste ebenfalls mit einem Vereinskameraden starten. Er ging in der Wettkampfklasse Men 17-29 mit Robin Böning an den Start. „Leider sind heute nicht genug Fahrer in meiner Wettkampfklasse „Elite junior Men“ am Start, daher muss ich in der Kategorie Men 17-29 fahren,“ so erläutert Böning. Nach einem Sturz schied Kuklinski nach den Vorläufen aus. In der Tageswertung erreichte er Platz 11. Am zweiten Renntag konnte er aufgrund seiner Verletzung leider nicht mehr starten.

 

Böning fuhr ins Finale und sammelte Punkte mit Platz fünf. Am zweiten Renntag ging Böning dann in seiner eigentlichen Wettkampfklasse an den Start, verbesserte sich in der Tageswertung und erreichte Platz vier.

 

 

 

Die Seestadtracer bereiten sich nun auf die bevorstehenden Bundesligaläufe in Berlin und die Deutsche Meisterschaft in Weiterstadt vor.

 

Sebastian Nötzel wird bereits in dieser Woche nach Aserbaidschan fliegen, um dort in der nächsten Woche, als einziger Bremer BMX Sportler, an der Weltmeisterschaft in Baku teilzunehmen.

 


Jannik Koschan in super Form

Am 12. und 13. Mai 2018 fanden in Vechta der zweite und dritte Lauf der Nord-Cup Rennserie im BMX statt. Trainer Frank Sulzbach von den Phönix-Racern zeigt sich sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Fahrer: „Es ist toll zu sehen, wie sich die Fahrer in den vergangenen Monaten entwickelt haben.

Obwohl BMX eine Einzelsportart ist, sehen wir Phönix-Racern uns als Team und unterstützen uns gegenseitig. Insofern bin ich auf das gesamte Team unglaublich stolz und freue mich auf viele weitere Rennen mit diesen tollen Kindern, Jugendlichen und natürlich auch Erwachsenen.“

 

Jannik Koschan zeigte sich nach seiner langen Verletzungspause in bestechender Form und konnte an beiden Renntagen ins Finale

einziehen und sich somit einen zweiten und dritten Platz sichern.

 

Erik Kückens und Patrice Rossow starteten in der Altersklasse 9/10 Jahre. Trotz eines Sturzes am zweiten Renntag konnte Patrice Rossow sich noch einen 14. Platz erfahren. Teamkollege Erik Kückens belegte am ersten Tag den zehnten und am zweiten Renntag den elften Platz.

 

Luca Dierks und Keno Segger starteten bei den „Beginner 11/12 Jahre“ und erreichten am ersten Renntag beide das Finale und sicherten sich einen siebten bzw. achten Platz.

 

Mit 39 Jahren gehört Christian Rossow zu den älteren BMX-Fahrern, muss sich aber in der Rennklasse „Beginner 17 Jahre und älter“ gegen wesentlich jüngere Fahrer behaupten. Umso beachtlicher, dass er am ersten Tag das Finale erreichte und den achten Platz belegte.

 

Die weiteren Platzierungen:

 

Thomas Lichtenfeld: Platz 7 in der Altersklasse „Beginner Cruiser 18+“

 

Lennard Lichtenfeld: Platz 14 in der Klasse „Lizenzer 11/12 Jahre“

 

Tim Lichtenfeld: Platz 19 in der Klasse „Lizenzer 11/12 Jahre“

 

Sebastian Drees: Platz 17 in der Klasse „Lizenzer 13/14 Jahre“ sowie

 

am zweiten Renntag Platz 13

 

Paul Prüsch: Platz 17 in der Klasse „Beginner 7/8 Jahre“

Copyright: Phönix-Racer


Guter Start in den BMX Nord- und Beginners-Cup

Am Sonntag, den 6. Mai starteten bei strahlendem Sonnenschein, in Bispingen über 380 BMX Racer, beim 1. Rennen, der Nord- und Beginners-Cup-Serie. Darunter freuten sich 7 Sportler des TV-Lehe endlich wieder am Gate zu stehen.

 

Beginners-Klasse

Für Leon Wylezol war es das erste BMX-Rennen, trotz Aufregung zeigte er eine tolle Leistung. Leon startete in der Beginners-Klasse der unter Elfjährigen, in einem großen Fahrerfeld. In den Vorläufen kämpfte er sich über die Plätze 7, 4 und 5 prompt in das Halbfinale und schaffte es dort auf den 7. Platz.

 

Lizenzklasse

In der Lizenzklasse der unter Neunjährigen fuhr Moritz Schwesinger als jüngerer Jahrgang. Er strampelte sich mit den Plätzen 5, 5 und 6 in den Vorläufen direkt ins Finale und wurde am Ende des Tages als Siebter geehrt.

 

Jannis Ehrich hatte einen hervorragenden Nord-Cup-Start in der Klasse U11. In den drei Vorläufen verteidigte er konstant den zweiten Platz. Auch im Finallauf behielt Jannis die Kontrolle über Platz zwei und wurde bei der Siegerehrung mit einem Silberpokal belohnt.

 

Als Aufsteiger in die Lizenzklasse bestritt Konstantin Rogenhagen in einem großen Fahrerfeld, der unter Dreizehnjährigen, in den drei Vorläufen jeweils den 7. Platz und schied für weitere Finalläufe aus.

 

Terje Gomoll erkämpfte sich in den Vorläufen der Schülerklasse (U15), als einer der jüngeren Fahrern, die Plätze 8, 4 und 8 und schied somit leider auch aus.

 

In der schnellen Klasse 17+ zeigte Dominik Kuklinski starke und spannende Rennverläufe. Im ersten Vorlauf erreichte er als Zweiter das Ziel und in den folgenden zwei Vorläufen als Vierter. Nur knapp am Treppchen vorbei, wurde Dominik im Finallauf Viertplatzierter.

 

Eliteklasse

Robin Böning bewältigte in der höchsten Klasse Elite national, in der weite Sprünge Pflicht sind, seine Vorläufe mit den Plätzen 4, 3 und 2. Im Finale wurde er Dritter und durfte einen Bronzepokal mit nach Hause nehmen.

 

 


15 Phönix-Racer starten beim ersten Lauf der Nord-Cup Rennserie in Bispingen

Am 5. und 6. Mai machten sich 15 Phönix-Racer auf den Weg nach Bispingen, um beim ersten Lauf der BMX Nord-Cup Rennserie an den Start zu gehen.

 

Keno Segger und Luca-Max Timm fuhren ihr erstes BMX-Rennen und belegten in der Altersklasse 11 und 12 Jahre den 14. und 16. Platz. Kayus Sulzbach und Luca Dierks erfuhren sich in derselben Altersklasse den elften bzw. 13. Platz.

Jannik Koschan musste im vergangenen Jahr verletzungsbedingt pausieren und fuhr in Bispingen sein erstes Rennen: Er setzte sich in den Vorläufen gegen seine Konkurrenten durch, kam direkt ins Finale und wurde mit einem dritten Platz belohnt.
Mit gerade einmal sieben Jahren ist Paul Prüsch der jüngste Fahrer der Phönix-Racer: Er startete bei den „Beginnern 7 und 8 Jahre“ und
belegte einen achten Platz.

 

Mit 33 Fahrern war die Altersklasse „Beginner 9/10 Jahre“ die am
stärksten besetzte Rennklasse. Hier starteten gleich drei Phönix-Racer: Feris Ben Haj fuhr sehr gute Vorläufe, kam ins Finale und erreichte in der Tageswertung den achten Platz. Teamkollege Erik Kückens stürtzte in den Vorläufen, konnte sich aber immer noch einen beachtlichen 16ten Platz erfahren. Patrice Rossow beendete den ersten Lauf dieser Rennserie auf Platz 19.

Bei den „Cruisern 18+“ erwischte ThomasLichtenfeld einen sehr g uten Tag und wurde mit Platz 5 belohnt. Abteilungsleiterin Heike Drees zeigte sich zufrieden: „Unsere Fahrer haben bei dem ersten Lauf der Nord-Cup Rennserie eine sehr solide, zum Teil sogar sehr gute Leistung gezeigt. Insbesondere unsere neuen Racer haben sich gut ins Team eingefügt und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln.

Leider haben wir auch einen Ausfall zu beklagen: Mark Partikel ist beim einen Tag zuvor ausgefahrenen „Großen Preis von Bispingen“ so schwer gestürzt, dass er diese Saison nicht wieder starten kann. Wir wünschen ihm gute Besserung.“


Die weiteren Platzierungen:
Christian Rossow: Platz 11 in der Klasse „Beginner Men 17 and over“
Emily Heckrott: Platz 8 in der Klasse „Lizenzer Girls 13/14“
Tim Lichtenfeld: Platz 16 in der Klasse „Lizenzer Boys 11/12“
Lennard Lichtenfeld: Platz 22 in der Klasse „Lizenzer Boys 11/12“
Sebastian Drees: Platz 21 in der Klasse „Lizenzer Boys 13/14“

Copyright: Phönix-Racer


Portrait Sebastian Nötzel

Sebastian Nötzel

 

geboren am 26.10.2004

Altersklasse "Boys 14"

 

Bisherige Erfolge:
3 x NordCup Gesamtsieger
1 x Bundesliga Gesamtsieger
2016 Deutscher Meister

Am 05. bis 09. Juni 2018 wird  Sebastian an der BMX-WM in Baku teilnehmen.

 

Weitere Infos:

 

Sicher wird es hier wieder einen Livestream geben - Infos gibt es aber noch nicht.
oder hier:
Sebastian Nötzel, genannt Basti, ist sehr ehrgeizig und selbstbewusst. Neben dem BMX-Sport macht er auch gerne Musik und spielt E-Gitarre.
In Vorbereitung auf die WM hat er jedoch kaum noch Zeit, das Instrument in die Hand zu nehmen.
Basti investiert täglich mindestens 2 Stunden in den Sport. Seine Familie / Eltern unterstützen ihn, wo immer sie können. Dies bezieht sich hautsächlich darauf, ihn zu den Trainingsmöglichkeiten zu fahren. 1-2 x in der Woche trainiert er in Zeven, dazu Einheiten in Bremen und ggf. noch in Bremerhaven. Am Wochenende sind dann häufig die Rennveranstaltungen, die bereits mit Trainingseinheiten am Freitag beginnen. Rückkehr ist dann häufig erst am Sonntag am späten Abend.
Somit sind auch einige Verletzungen nicht ausgeblieben. Armbruch, Ermüdungsbrüche in den Handgelenken, Prellungen an Schulter, Rippen, Rücken sind nur einige davon.

 

 

 

Zu seiner Teilnahme an der WM in Baku sagt  Sebastian folgendes:

 

 

 

"Dies ist meine erste WM. Ich weiß nicht, wie ich im Fahrerfeld stehe, aber ich werde bis dahin noch die letzten Wochen hart trainieren und mein Bestes geben. Mein Ziel wäre das Erreichen des Halbfinals, aber beim BMX ist alles möglich. Auf jeden Fall wird die Reise eine tolle Erfahrung und ein großes Abenteuer für mich."

Phönix-Racer in Bispingen

Phönix-Racer: Lichtenfeld-Zwillinge starten erstmals bei

einem BMX Bundesliga Rennen

 

 

Bremerhaven/Bispingen, 17.04.2018. Tim und Lennard Lichtenfeld vonden Phönix-Racern sind am 7. und 8. April 2018 erstmals in der BMX-Bundesliga gestartet.

Die Zwillinge üben bereits seit drei Jahren den BMX-Sport aus, sind aber dieses Jahr erstmals in der höchsten BMX-Klasse,den sogenannten Lizenzern, an den Start gegangen.

Entsprechend groß war bei den beiden 12-Jährigen die Aufregung. Tim Lichtenfeld startete ehrgeizig und konnte sich gut zwischen den zum Teil schon sehr erfahrenen BMX-Fahrern behaupten. Leider ist er in den Vorläufen gestürzt. Trotzdem erreichte er noch das Viertelfinale, musste sich dann aber mit einem 28sten Platz zufrieden geben. Sein Zwillingsbruder Lennard ließ die Rennen ruhiger angehen. Für ihn Stand von Anfang an fest: „Ich guck mir das hier erstmal an und freue mich über die Erfahrungen, die ich bei meinem ersten Bundesliga Rennen sammeln kann.“

Ohne Sturz erreichte er einen 32sten Platz.

 

Sebastian Drees startet mit angebrochener Rippe / Mit 13 Jahren

schon ein alter Hase im BMX-Sport

 

Phönix-Racer Sebastian Drees startete ebenfalls beim ersten

Bundesliga Rennen dieser Saison in Bispingen. Er ist mit seinen 13

Jahren schon so etwas wie ein „alter Hase“ im BMX-Sport. „Dies ist

bereits meine fünfte Saison als Lizener. Daher bin ich schon häufiger

Bundesliga Rennen gefahren und kenne das ganze Umfeld recht gut“,

so der Schüler aus Bremerhaven. Er startete an dem Wochenende mit einer angebrochenen Rippe. Aufgrund dieser Verletzung konnte er auch die vergangenen vier Wochen nur bedingt trainieren, so dass es in diesem Rennen für ihn nicht um eine gute Platzierung ging, sondern eher darum, wieder einmal „Rennluft“ zu schnuppern. Er erreichte in einem stark besetzten Feld einen guten 40sten Platz.


Seestadt Racer starten in die Saison

Lizenzfahrer gehen beim Bundesligarennen in Bispingen an den Start

Das erste Frühlingswochenende war sogleich der Start der BMX Saison. Mit den ersten beiden Läufen der BMX Bundesliga standen gleich zwei spannende Renntage mit 266 Starter auf dem Programm.

 

 

 

Am ersten Renntag gingen sechs BMXer des TVLehe an den Start, am zweiten Tag vier.

 

 

 

Moritz Schwesinger ist erst in dieser Saison von den Anfängern in die Lizenzklasse gewechselt und startete in der Altersgruppe 8 Jahre und jünger gegen 7 weitere Fahrer. An beiden Tagen erreichte er den Finallauf und sicherte sich dort Platz 7.  Jannis Ehrich startete als älterer Jahrgang in der Kategorie Boys 9/10.  In einem Fahrerfeld von 21 Startern kämpfte er sich durch die Vorläufe und das Halbfinale. Am ersten Renntag konnte er im Finale Platz 7 erreichen, am zweiten Renntag siegte er im B-Finale und punktete in der Tageswertung mit Platz 9. In der nächst höheren Altersklasse (Boys 11/12) startete Konstantin Rogenhagen. Auch er bestritt sein erstes Bundesligarennen nach dem Wechsel aus der Anfängerklasse in die Lizenz. Nach den Vorläufen schied er aus dem Wettbewerb aus.

 

Terje Gomoll und Sebastian Nötzel traten in der Wettkampfklasse Boys 13/14 an. 42 weitere Fahrer gingen an den Start. Gomoll schied leider nach den Vorläufen aus. Nötzel gewann souverän an beiden Renntagen die Vorläufe und erreichte problemlos die Finalläufe. Auch die Viertelfinals und Halbfinals konnte er für sich entscheiden. An beiden Tagen konnte er im sich im Finale Platz 2 sichern. Dominik KUKLINSKI (17+)  wurde vom Sturzpech verfolgt erreichte trotzdem das Halbfinale. An beiden Tagen sicherte er sich einen Platz im B-Finale, so dass er in der Tageswertung am ersten Renntag Platz 15 und am zweiten Renntag Platz 16 erreichte.

 

368 - Sebastian Nötzel
368 - Sebastian Nötzel
Hinten: Kuklinski. Vorne: Schwesinger. Mitte von links: Nötzel, Ehrich, Rogenhagen, Gomoll
Hinten: Kuklinski. Vorne: Schwesinger. Mitte von links: Nötzel, Ehrich, Rogenhagen, Gomoll

Als Dachorganisation aller Radsportvereine im Land Bremen setzen wir uns für die Belange der organisierten Radsportler ein. Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte über uns und unsere Mitglieder, aktuelle Nachrichten und Termine, Ansprechpartner und Vereine.