BMX NordCup Bremen: Phönix-Racer mit sechs neuen Fahrern am Start

Nachwuchsprobleme kennen die Phönix-Racer vom LTS Bremerhaven zum Glück nicht: An den beiden letzten Renntagen der BMX NordCup-Serie gingen gleich fünf junge Nachwuchstalente an den Start: Ben Palladies kam in seinem ersten Rennen direkt ins Finale und erfuhr sich den sechsten Platz bei den 5-  und 6-Jährigen. Ferres Giesegh und Slevin Radtke starteten bei den Beginnern in der Altersklasse „7/8“. Ferres fuhr drei gute Vorläufe, kam ins Halbfinale und konnte sich am Ende des Tages über den 16. Platz freuen.

Seine Teamkollegen Paul Prüsch und Slevin Radtke erreichten den 21. und 22. Platz.

Timo Schüler fuhr an dem letzten Rennwochenende dieser Saison ebenfalls sein erstes Rennen und kam in der Tageswertung auf den 23. Platz.

Auch das Geschwisterpaar Keno und Josi Segger haben erst vor kurzem mit dem BMX-Sport begonnen: Josi profitierte von einem kleinen Teilnehmerfeld bei den „Beginner Girls 13/14“ und erfuhr sich einen dritten Platz. Ihr Bruder Keno erreichte in der Altersklasse der 11- und 12-Jährigen den 17. Platz.
Patrice Rossow und Erik Kückens, die beide in der Altersklasse
„Beginner 9/10“ starteten, lieferten sich an beiden Renntagen erneut
spannende Vorläufe. Bestes Tagesergebenis für Patrice Rossow war
Platz 13, Teamkollege Erik Kückens schaffte es auf Platz 18.

Jannik Koschan fuhr in der Altersklasse der 15- und 16-Jährigen erneut konstant gute Rennen und konnte sich in der Tageswertung über einen dritten Platz freuen.

In der Klasse „Women 17+“ fuhr Yasmina Ben Haj ebenfalls sehr gute Vorläufe, kam dadurch ins Finale und erreichte ebenfalls einen dritten Platz.

Teamkollegin Pia Lichtenfeld erfuhr sich einen respektablen sechsten Platz.

Bei den „Cruiser Men“ ist Thomas Lichtenfeld normalerweise ein Garant fürs Finale: Verpasste er dieses am ersten Renntag noch knapp, konnte er am zweiten Tag seine Leistung steigern, erreichte das Finale und erfuhr sich den sechsten Platz in der Tageswertung.
Tim Lichtenfeld und die Geschwister Sebastian und Annika Drees
starteten in der höheren Lizenzer-Klasse.

Sebastian Drees erreichte an beiden Renntagen das Halbfinale und kam in den Tageswertungen jeweils auf Platz 12.

Seine Schwester Annika startete in der Altersklasse „Women 17+“ und erfuhr sich einen vierten Platz.

Tim Lichtenfeld verpasste bei den 11- und 12-Jährigen knapp das Finale und freute sich am Ende über Platz 9.
Trainer Frank Sulzbach zeigte sich mit den Leistungen seiner Fahrer
zufrieden: „Ich freue mich besonders über unsere neuen Fahrer, die in Bremen erstmals an einem Rennen teilgenommen haben. So ein
Renntag ist schon sehr aufregend und sie haben das hervorragend
gemeistert. Aber auch unsere etwas routinierteren Fahrer haben wieder einmal sehr solide Leistungen gezeigt. Über den Winter werden wir weiter trainieren und ich bin sicher, dass wir in der nächsten Saison weitere Fortschritte erzielen können.“
Abteilungsleiterin Heike Drees ergänzt: „Mit diesen beiden Läufen ist
die NordCup Rennserie für dieses Jahr beendet. Unsere Fahrer haben
tolle Rennen gezeigt. Besonders hervorheben möchte ich Jannik
Koschan, der in der Gesamtwertung einen sehr guten zweiten Platz
erreicht hat, nachdem er im vergangenen Jahr noch verletzungsbedingt pausieren musste. Auch Christian Rossow, der zuletzt ebenfalls verletzungsbedingt aussetzen musste, kam in seiner Altersklasse „Beginner Men 17 and over“ in der Gesamtwertung auf einen guten fünften Platz. Thomas Lichtenfeld startete in diesem Jahr bei den Cruisern und erreichte durch seine konstant guten Leistungen einen sehr respektablen siebten Platz in der Gesamtwertung.“

Copyright: Phönix-Racer

 


Als Dachorganisation aller Radsportvereine im Land Bremen setzen wir uns für die Belange der organisierten Radsportler ein. Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte über uns und unsere Mitglieder, aktuelle Nachrichten und Termine, Ansprechpartner und Vereine.